Publikationen

Die Perspektiven der Stakeholder

Ein Plädoyer für die Nutzung qualitativer Methoden, auch bei langjährig etablierten Studien.

Auch bei einem langjährigen erfolgreichen quantitativen Monitoring kann eine qualitative Studie sehr wichtige neue Perspektiven eröffnen und ein tieferes Verständnis für alle Beteiligten ermöglichen.

Die Kombination von quantitativen und qualitativen Erhebungsmethoden in hybriden Designs erlaubt Repräsentativität, bringt aber auch Erklärungen sowie das Verständnis von Zusammenhängen und Strukturen durch offene Explorationen zutage. Eva Elsner von Deutsche Post DHL Group und Dr. Nicole Lehnert zeigen in diesem Fachartikel am Beispiel einer Fallstudie aus der Forschungspraxis, wie Insights für Responsible Business Practice gewonnen werden.

Publikation zum Download (veröffentlicht in Planung & Analyse, Heft 3, 2016)

Die Perspektiven der Stakeholder

AUTORENEva Elsner (DPDHL)
Dr. Nicole Lehnert
SPRACHEDeutsch
Download Publikation
Übersicht / Alle Themen
Publikationen

Was Sie noch interessieren könnte

Von Touchpoint zu Touchpoint

Die Beziehung zu B2B-Kunden ist meist langfristiger, die Erfahrungen an Touchpoints intensiver und die Bedeutung sozialer Schnittstellen größer als bei B2C-Kunden. Umso...

zur Publikation

Schlüsselfragen

Wie gut ist ein Unternehmen in Strategiefeldern wie Digitalisierung, Datenschutz, CSR oder Agilität aufgestellt? In Zeiten disruptiver Veränderungen stehen Unternehmen vor großen...

zur Publikation

C-Suite Customer Journey

Kundenbeziehungen im B2B Top-Segment zeichnen sich durch ihre besondere Komplexität und Sensibilität bei hohem Kundenwert aus. Mit quantitativen Befragungen von Top-Kunden bleiben...

zur Publikation