Publikationen

Die Lösung des Problems

Die Sequenzielle Treiberanalyse in der Kundenzufriedenheitsforschung.

Die Kundenzufriedenheitsforschung ermittelt die Relevanz von Leistungsmerkmalen zumeist durch lineare oder nicht-lineare Verfahren. Aus unserer Sicht führen häufig beide Wege am Ziel vorbei. Wir plädieren für die Sequenzielle Treiberanalyse.

Handlungs-Relevanz-Matrizen erfreuen sich dauerhafter Beliebtheit, weil sie in klarer Form Zufriedenheiten und Relevanzen von Kundenkontaktpunkten und Servicemerkmalen darstellen, Problemfelder benennen und einfach zu kommunizieren sind. Die Relevanz wird häufig mittels Korrelationen oder Regressionen bestimmt, Abhängigkeiten der Items sowie der Einfluss von Drittvariablen bleiben dabei jedoch regelmäßig verborgen. Falsche Entscheidungen für Verbesserungsmaßnahmen sind die Folge. Der Artikel stellt das von uns entwickelte Verfahren der sequentiellen Treiberanalyse vor und analysiert Unterschiede gegenüber alternativen Verfahren der Treiberbestimmung anhand von Beispielsstudien aus unterschiedlichen Branchen und für verschiedene Zielgruppen.

Publikation zum Download (veröffentlicht in Planung & Analyse, Heft 6, 2012)

Die Lösung des Problems

AUTORENDr. Anita Petersen
Sven Slodowy
SPRACHEDeutsch
Download Publikation
Übersicht / Alle Themen
Publikationen

Was Sie noch interessieren könnte

Von Touchpoint zu Touchpoint

Die Beziehung zu B2B-Kunden ist meist langfristiger, die Erfahrungen an Touchpoints intensiver und die Bedeutung sozialer Schnittstellen größer als bei B2C-Kunden. Umso...

zur Publikation

Schlüsselfragen

Wie gut ist ein Unternehmen in Strategiefeldern wie Digitalisierung, Datenschutz, CSR oder Agilität aufgestellt? In Zeiten disruptiver Veränderungen stehen Unternehmen vor großen...

zur Publikation

C-Suite Customer Journey

Kundenbeziehungen im B2B Top-Segment zeichnen sich durch ihre besondere Komplexität und Sensibilität bei hohem Kundenwert aus. Mit quantitativen Befragungen von Top-Kunden bleiben...

zur Publikation