FORSCHUNGSFELDER / MITARBEITER:INNEN & ORGANISATION

Um das eigene Unternehmen im Inneren zu verstehen und Optimierungsfelder zu erkennen, braucht es ehrliches Feedback.

Unser Forschungsspektrum umfasst die komplexe Studie über die Zufriedenheit von Mitarbeiter:innen ebenso wie die gezielte Befragung von Führungskräften oder die Bestimmung der internen Servicequalität einzelner Organisationseinheiten.

Befragung von Mitarbeiter:innen

Ausdruck der Unternehmenskultur

Nachhaltiger unternehmerischer Erfolg wird geschaffen von Mitarbeiter:innen, die auf allen Ebenen aus innerer Überzeugung an einem Strang ziehen. Dieses wertvolle Gut einer positiven Unternehmenskultur wird durch die Befragung von Mitarbeiter:innen und Führungskräften begleitet, befördert und geformt. Unsere Befragungen von Mitarbeiter:innen berücksichtigen dabei ganz bewusst nicht nur die klassischen Kernaspekte der Zufriedenheit von Mitarbeiter:innen.

Beurteilung der Unternehmenskommunikation

  • Transparenz
  • Offenheit

Abbildung von Meinungsbildungsprozessen

  • Werte
  • Strategie
  • Mitbestimmung
  • Thementrends

Aufwärtsbeurteilung

  • Förderung
  • Motivation
  • Vertrauen

Bewertung von Teamarbeit

  • Kooperation
  • Wir-Gefühl

Begleitung von Veränderungsprozessen

  • Fusionen
  • Change-Management

Diese Dimensionen sind für uns ebenso wichtige Facetten einer ganzheitlichen Betrachtung der Unternehmenskultur. Und das gilt unabhängig davon, ob die Befragung von Mitarbeiter:innen im Rahmen einer jährlich durchgeführten Vollerhebung oder in punktuellen Ad hoc Studien mit einer umgrenzten Zielgruppe erfolgt. Qualitative Befragungen runden unser Angebot dort ab, wo Erkenntnisse zu eng umrissenen Themenfeldern, wie z.B. einer spezifischen Optimierungsmaßnahme, zu gewinnen sind.

Mit steigendem Organisationsgrad eines Unternehmens ergeben sich außerdem besondere Anforderungen, denen (r)evolution mit klaren Leitlinien begegnet:

  • Konsequente Einbeziehung von Mitbestimmungsorganen
  • Verständliches und individuelles Ergebnisreporting für einzelne Organisationseinheiten
  • Online-Tools für Setup, Ergebnisreporting und Maßnahmenmonitoring

Interne Servicequalität

Kooperation in ihrer schönsten Form

Jedes Unternehmen ist arbeitsteilig organisiert. Deshalb sind Zuverlässigkeit, Kompetenz und Serviceorientierung interner Dienstleister zentrale Bedingungen eines reibungslosen Geschäftsablaufs; von der Personalabteilung bis zum IT-Support. Sind diese Bedingungen nicht überall erfüllt, entstehen Reibungsverluste, die zu Qualitätsmängeln, Ineffizienz und Frustration führen. Hinzu kommt die Rollendiffusion, gleichzeitig Kolleg:in und Dienstleister:in zu sein. Diese Situation führt regelmäßig dazu, dass Erwartungen und Kritik seitens der Leistungsempfänger:innen unausgesprochen bleiben oder nicht klar adressiert werden.

Um dieser Herausforderung gerecht zu werden, empfehlen wir einen hybriden Forschungsansatz, bei dem quantitative und qualitative Verfahren kombiniert zum Einsatz kommen:

Quantitative Abfragen

Quantitative, über alle Abteilungen einheitliche Abfragen liefern konkrete und vergleichbare Hinweise zur Identifikation von Erfolgsfaktoren und Servicemängeln als Qualitätsbenchmark

Qualitative Abfragen

Qualitative Explorationsteile verdeutlichen die Erwartungshaltung der Leistungsempfänger:innen und erhöhen die interne Glaubwürdigkeit der Ergebnisse durch O-Töne.

Mitarbeiter:innen & Organisation

Aktuelle Cases

Impact Physischer Markenoberflächen

Gute Frage: Inwieweit hat das äußerliche Erscheinungsbild einer Marke, also ihre physische Markenoberfläche, Einfluss auf das Image und die Leistungserwartung der Kund:innen?

zum Case

b2b-Marktforschung auf C-Suite Level

b2b-Marktforschung auf C-Suite Level (z.B. CEOs oder CFOs) ist kompliziert, weil Top-Entscheider:innen kaum mit konventionellen Methoden zu befragen sind und gleichzeitig eine Hochrisiko-Zielgruppe darstellen.

zum Case

Zufriedenheit von Händler:innen richtig messen

Die Erforschung der Zufriedenheit von Händler:innen ist eine spezifische Unterform der b2b-Marktforschung, da Händler:innen oft ein sehr ambivalentes Verhältnis haben zum Unternehmen, dessen Produkte...

zum Case
PUBLIKATIONEN / CASE STUDIES

Ausgewählte Fachpublikationen

Keine Sorge, durch KI ersetzt zu werden

Mitglieder der Plattform Unternehmensmarktforscher:innen (PUMa) von planung & analyse zeigen sich generell positiv gegenüber KI-Tools und glauben, dass diese ihre Arbeit erleichtern...

zur Publikation

Sagen, was wichtig ist

Zentrale Aufgabe der Marktforschung ist es, zu sagen, was wichtig ist. Im zweiten Teil der Serie zu den Methoden der Präferenzmessung geht...

zur Publikation

Was ist wirklich wichtig? Methoden der Relevanzbestimmung

Schon wie wir fragen, was wichtig ist, bestimmt, was wir hören oder überhören. Dr. Anita Petersen und Sven Slodowy von (r)evolution haben...

zur Publikation